Methodenpool

Das hier verwendete konstruktivistische Planspiel folgt den Grundempfehlungen für Planspiele im Methodenpool der „Konstruktivistischen Didaktik“. Weitere Informationen über die Voraussetzungen, die Durchführung und Auswertung von Planspielen bietet der Methodenpool der Konstruktivistischen Didaktik auf den Seiten der Universität zu Köln. Dabei ist folgende Leitidee maßgebend:
„In Planspielen sollen Teilnehmende durch Simulation einer Praxissituation einen möglichst realistischen und praxisbezogenen Einblick in gezielte Probleme und Zusammenhänge gewinnen, eigene Entscheidungen treffen und Konsequenzen ihres Handelns erfahren. Eine gemeinsame Reflexion soll helfen, verschiedene Beobachterpositionen einzunehmen und Vor- und Nachteile inhaltlicher als auch verhaltensbezogener Handlungen zu diskutieren. Planspiele sollen möglichst realistisch mit einer Praxissituation konfrontieren. Dabei sollen Möglichkeiten kreativen, weitgehend autonomen und selbstorganisierten Handelns in Bezug auf konkrete Probleme und deren Lösung gegeben sein.“ (Methodenpool)